Wie führe ich einen SNMP Walk durch?
 
Viele Server-Eye Sensoren basieren auf SNMP. Ein SNMP Walk kann hier bei Neuentwicklungen helfen oder liefert essentiell wichtige Informationen zur Fehlerbehebung bei Sensorproblemen. Durch einen SNMP Walk lässt sich herausfinden, ob das zu überwachende Geräte sauber SNMP Daten liefert. So können wir unterscheiden, ob das Problem auf dem Gerät liegt (keine SNMP Daten kommen) oder der Server-Eye Sensor ein Problem hat (Daten kommen sauber, werden aber nicht verarbeitet).

Im Anhang finden Sie eine detaillierte und bebilderte Schritt-für-Schritt Anleitung.



  1. Laden Sie sich den MIB Browser als 30-Tage Testversion von der Webseite http://ireasoning.com/mibbrowser.shtml herunter.

    „Setup.exe“ ist die Version zum Installieren. „Mibbrowser.zip“ kann bei vorhandenem Java ohne Installation gestartet werden.
     
  2. Starten Sie den MIB-Browser durch Doppelklick auf folgende Dateien:

    Install-Version: C:\programme\ireasoning\mibbrowser\bin\browser.bat
    Java-Version: …\ireasoning\mibbrowser\lib\browser.jar 
     
  3. Geben Sie im Adress-Feld die IP-Adresse des Geräts ein und wählen Sie unter „Advanced…“ die verwendete SNMP-Version (v1 oder v2) aus. Wenn die Community-Einstellung vergeben wurde, müssen Sie diese im Feld „Read Community“ eintragen. In 90% der Fälle steht die Community aber auf Public, dann kann das Feld leer bleiben. 

  4. Tragen Sie im OID-Feld die OID .1.3  (Punkte beachten) ein, damit alle Daten über den Walk erfasst werden. Wählen Sie unter Operations nun „Walk“ aus und starten Sie mit Klick auf „Go“.

     
  5. Warten Sie bis der Walk durchgelaufen und die Ausgabe komplett fertig ist. Dies kann je nach Geräte bis zu mehreren Minuten dauern. Ist alles problemlos durchgelaufen, sollten Ihre Werte beispielsweise so aussehen:


  6. Bitte markieren Sie mit STRG+A die Ausgabe vollständig
     
  7. Speichern Sie die Ausgabe durch Klick auf das Disketten-Symbol am rechten Rand und geben Sie einen sinnvollen Dateinamen ein.


     
  8. Senden Sie die gespeicherte Datei an den Server-Eye Support unter support@server-eye.de oder als Antwort auf das entsprechende Support-Ticket. Falls Sie zu dem Gerät eine passende MIB-Tabelle haben, senden Sie diese bitte ebenfalls an unseren Support.
     
  9. Durch die MIB-Tabelle kann man später gezielt Werte in der Ausgabe suchen und ausfindig machen.

Beachten Sie: Sollte der Export des MIB-Walks eine sehr große Dateigröße annehmen können Sie diesen ohne Bedenken mit einem Zip-Programm komprimieren, um eventuelle Beschränkungen bei Dateigrößen für E-Mail-Anhänge zu umgehen. Da es sich hier um reine Textdateien handelt kann die Kompression hier sehr viel Speicherplatz oder auch Traffic sparen.