Im Gegensatz zum normalen Windows Update Scan führt das Patchmanagement keinen Online Scan sondern einen Offline Scan gegen die von Microsoft bereit gestellte wsusscn2.cab Datei durch. 


Da beim Offline Scan gegen die Windows Update API gescannt wird, haben wir keinen Einfluss auf die Prozessorauslastung.


Grundsätzlich handelt es sich bei einem Update-Scan um einen rechenintensiven Vorgang, der im Normalfall bereits viel Last erzeugt. Die Erfahrung zeigte in der Vergangenheit allerdings, dass der Scan auf Rechnern mit Windows 7 besonders lange dauern bzw. besonders rechenintensiv sein kann, da für dieses Betriebssystem eine gewaltige Anzahl an potentiellen Patches zur Verfügung steht. Hier konnten wir teilweise Scan-Vorgänge von mehrstündiger Dauer beobachten.