Seit dem Update aus Q3/2016 wurde die Funktionsweise des PC Gesundheit Sensors angepasst. Hier fassen wir die wichtigsten Punkte zusammen, die Sie wissen müssen. 


  1. Gesamtpunktzahl ist nur noch informativ vorhanden. 
  2. Änderungen der Punkteberechnung
  3. Zusätzliche Informationen zum System

Vorab, für schnelle Änderungen die dadurch notwendig werden nutzen Sie dieses FAQ (Umstellungshilfe PC Gesundheit)
 

zu 1)
Anstatt dass ein Alarm nur bei einer Gesamtwertung passiert, führt nun eine zu hohe Punktzahl in einem Einzeltest schon zu einem Alarm. Wir haben hier auf das Feedback unserer Kunden reagiert. Im Zuge dessen wurden alle Standardwerte von Sensoren die auf 6.0 standen (Einstellung "Gesundheitschwellwert" ) auf 10.0 erhöht, um unnötige Fehlalarme zu reduzieren und die Punktzahl inflationär anzupassen. Nun bekommen Sie also auch direkt mit wenn die Festplatte voll wird, egal ob alle anderen Prüfungen erfolgreich sind, und die Gesamtpunktzahl noch niedrig ist. 

Die folgenden Schwellwerte bzw. Grundlagen beziehen sich jeweils auf alle! Fehlermeldungen / Prüfungen der jeweiligen Teilmodule. Beim Antivirus z.b. können 2 verschiedene Meldungen angezeigt werden. Zum Einen, dass die Pattern nicht up to date sind und zum Anderen, dass die Scan Enginge nicht aktiv ist. Je nach eingestellter Priorität löst das Teilmodul erst Alarm aus, wenn der unten in der Tabelle beschriebene Schwellwert erreicht ist.

zu 2)
Dies stellt die komplexeste Änderung dar.  Um etwas Klarheit zu schaffen, wie die einzelnen Prüfungen funktionieren, können Sie diese Tabelle als Basis nutzen.



AntiVirus
Die Berechnung der Punkte erfolgt in Abhängigkeit der Tage im Fehlerzustand.
Die Höchstpunktzahl für die verschiedenen Prioritätsstufen sind dabei wie folgt definiert:

  • hoch --> 3 Tage 
  • normal --> 14 Tage
  • niedrig --> 30 Tage
Beachten Sie bitte: Kann keine Antivirensoftware gefunden werden wird dies sofort alarmiert. Setzen Sie in dem Fall bitte die Einstellung "Priorität Antivirus" auf "Nicht genutzt".

FirewallDie Berechnung der Punkte erfolgt in Abhängigkeit der Tage im Fehlerzustand.
Die Höchstpunktzahl für die verschiedenen Prioritätsstufen sind dabei wie folgt definiert:

  • hoch --> 3 Tage 
  • normal --> 14 Tage
  • niedrig --> 30 Tage


Die Windows Firewall wird mittels COM-Firewall API abgerufen. Hierzu muss die Firewall mindestens in einem(!) Profilaktiviert sein. 



CPU Temperatur
Die Berechnung der Punkte erfolgt auf Basis interner Schwellwerte.
Diese sind dabei für die verschiedenen Prioritätsstufen wie folgt definiert:

  • hoch --> zwischen 45 und 60
  • normal --> zwischen 50 und 80
  • niedrig --> zwischen 75 und 90

Der erste Wert wird dabei als "ideal" angesehen. Niedrigere Werte sind dementsprechend genauso ideal.
Festplattenspeicherplatz
Die Berechnung der Punkte erfolgt auf Basis interner Schwellwerte.
Diese sind dabei für die verschiedenen Prioritätsstufen wie folgt definiert:

  • hoch --> zwischen 65 und 80% Speicherauslastung
  • normal --> zwischen 70 und 90% Speicherauslastung
  • niedrig --> zwischen 89 und 98% Speicherauslastung

Der erste Wert wird dabei als "ideal" angesehen. Niedrigere Werte sind dementsprechend genauso ideal.
Festplattengesundheit
Die Berechnung der Punkte erfolgt in Abhängigkeit der Tage im Fehlerzustand.
Die Höchstpunktzahl für die verschiedenen Prioritätsstufen sind dabei wie folgt definiert:

  • hoch --> sofort 
  • normal --> 2 Tage 
  • niedrig --> 7 Tage
Festplattenereignisse
Die Berechnung der Punkte erfolgt in Abhängigkeit der Tage im Fehlerzustand.
Jedes gefundene Ereignis wird mit 15 Punkten definiert. Die Anzahl der Tage definiert wie lange der Fehler anliegt im Sensor.
Die Höchstpunktzahl für die verschiedenen Prioritätsstufen sind dabei wie folgt definiert:

  • hoch --> 3 Tage 
  • normal --> 14 Tage
  • niedrig --> 30 Tage
Hack Alarmierung
Die Berechnung der Punkte erfolgt auf Basis interner Schwellwerte.
Diese sind dabei für die verschiedenen Prioritätsstufen wie folgt definiert:

  • hoch --> zwischen 0 und 5 Erkennungen 
  • normal --> zwischen 0 und 20 Erkennungen 
  • niedrig --> zwischen 0 und 35 Erkennungen 
SMART

Neue Berechnung seit 11/2019

Die Berechnung der Punkte erfolgt auf Basis von Schwerpunkten zu den einzelnen SMART Werten.
Diese sind dabei für die verschiedenen Prioritätsstufen wie folgt definiert:

Für normale HDDs:

  • hoch -->15 Punkte ab Status Caution
  • normal --> 15 Punkte ab Status Caution
  • niedrig --> 15 Punkte ab Status BAD


Für SSDs:
  • hoch --> zwischen 100 und 40% verbleibende Lebensdauer
  • normal --> zwischen 100 und 25% verbleibende Lebensdauer
  • niedrig --> zwischen 100 und 10% verbleibende Lebensdauer

Windows Update
Die Berechnung der Punkte erfolgt in Abhängigkeit der Tage im Fehlerzustand.
Die Höchstpunktzahl für die verschiedenen Prioritätsstufen sind dabei wie folgt definiert:

  • hoch --> 3 Tage  
  • normal --> 14 Tage 
  • niedrig --> 30 Tage

(Achtung: Mitte KW44 wurde ein Mini-Update veröffentlicht. Die Zählung der Punkte beginnt dann bei den Stufen "niedrig" und "normal" erst ab 5 Updates. Hintergrund ist, dass es Updates geben kann die bewusst zurückgehalten werden. )

Abgerufen werden nur "wichtige" Updates. Keine optionalen(!). Achten Sie hier bitte darauf, dass manche Updates als "optional" in Windows gelistet werden in Ihrer Beschreibung aber "Empfohlenes Update" enthalten. Diese Updates werden auch als "wichtig" angesehen.
Batterie
Die Berechnung der Punkte erfolgt auf Basis interner Schwellwerte.
Diese sind dabei für die verschiedenen Prioritätsstufen wie folgt definiert:

  • hoch --> zwischen 100 und 40% verbleibende Batteriekapazität
  • normal --> zwischen 100 und 25% verbleibende Batteriekapazität
  • niedrig --> zwischen 100 und 10% verbleibende Batteriekapazität

Bluescreen
Die Berechnung der Punkte erfolgt auf Basis der Anzahl von Bluescreens innerhalb 24 Stunden.
Diese sind dabei für die verschiedenen Prioritätsstufen wie folgt definiert:

  • hoch --> 1   
  • normal --> 2
  • niedrig --> 5


Sollten Sie also Probleme beim Nachvollziehen Ihrer Punkte haben, können Sie diese Tabelle als Basis nehmen. Bei Fragen kontaktieren Sie uns einfach direkt. 

zu 3)
Zusätzlich liefert der Sensor nun unter dem Punkt "Erweiterte Informationen" hilfreiche Werte, die in der Analyse wertvoll sein können.
Dazu gehören:

  • CPU Spitzen (wie oft die Auslastung im Intervall über 90% ging)
  • RAM-Auslastung (die aktuelle Auslastung)
  • Netzwerk-Traffic (über alle aktiven Netzwerkverbindungen, gemessen über das Intervall)
  • Angemeldeter Benutzer (aktuell angemeldeter Benutzer), Zuletzt angemeldete Benutzer (dem System zuletzt bekannte Benutzer)
  • Auslastungersdatei (Auslastung, systemweit und lokal)
  • Systemstart-Performance (Entwicklung, inklusive Top 5 der gefundenen Systemstartbremsen)
  • Fehlerhafte/Langsame Anwendungen (jeweils Top 5 erkannte Anwendungen)
Beim Initialisieren sind noch nicht alle Werte verfügbar, sondern werden über das 1. Intervall hinweg gemessen und stehen ab dann zur Verfügung.
Mit diesen Werten ist es einfacher zu überprüfen ob ein System nur gefühlt langsam wurde, oder tatsächlich langsamer ist. Dank Messwerteprotokollierung auch im Zusammenhang mit der Installation von Updates/neuen Treibern sicherlich ein guter Anhaltspunkt.