Wenn ein Patch Management Scan Job mit Exit Code 4 fehl schlägt, kann die folgende Fehlermeldung der Grund dafür sein. Bitte öffnen Sie bei Exit Code 4 immer das zu dem Job passende brct.log (Datum und Uhrzeit vergleichen).


INFO  2017-01-17 09:01:35,035 [1] [ScanModule] : Patch scan started with mode 'Offline' ...

DEBUG 2017-01-17 09:01:35,051 [1] [ScanModule] : Restart Windows Update Service ...

DEBUG 2017-01-17 09:02:03,583 [1] [ScanModule] : ... done

INFO  2017-01-17 09:02:03,583 [1] [ScanModule] : Using off-line file 'C:\Program Files\Server-Eye\service\412\bRCT\wsusscn2.cab', LastWriteTime='2017-01-17 08:00:58Z' (UTC)

ERROR 2017-01-17 09:08:17,184 [1] [Program] : OutOfMemoryException occured: Insufficient memory to continue the execution of the program.

WARN  2017-01-17 09:08:17,190 [1] [Program] :

OutOfMemoryException: Insufficient memory to continue the execution of the program.


Generell kommt diese Fehlermeldung seitens des Betriebssystems. Der Fehler tritt innerhalb eines Systemaufrufes in Windows auf, während die fehlenden Updates gesucht werden. Grundsätzlich besagt die Meldung OutOfMemory nicht unbedingt, dass der physikalische Speicher ausgegangen ist. Vielmehr bedeutet dies, speziell unter 32Bit auch, dass der (unfragmentierte) Adressbereich für Speicherseiten voll ist und für den aktuellen Zugriff keine Adresse mehr zur Verfügung steht. Allerdings ändert dies nichts daran, dass das davon betroffene Programm, in diesem Falle der Patch Management Scan, nicht ausgeführt werden kann und beendet wird. 


Dieser Fehler tritt verstärkt auf Windows 7 32-Bit Betriebsystemen auf.


Ein Lösungsansatz kann sein, die Maschine neu zu booten und abzuwarten, ob der Scan durchläuft. 5 Minuten nach Neustart wird automatisch durch das Patch Management gescannt. Sollte direkt nach einem Neustart der Scan wieder in die OutofMemory Exception laufen gibt es dazu keine technische Lösung. Das Patch Management kann in diesem Falle dann nicht eingesetzt werden.


Ein zweiter Lösungsansatz, der in mehreren Fällen geholfen hat ist folgender:


- Aktualisieren Sie dem Windows Update Client

https://support.microsoft.com/en-us/help/3102810/installing-and-searching-for-updates-is-slow-and-high-cpu-usage-occurs-in-windows-7-and-windows-server-2008-r2


- Starten Sie dann den Windows Update Dienst in einem eigenen svchost Prozess

-> CMD / Kommandozeilen Tool öffnen und folgenden Befehl absetzen -> "    Sc config wuauserv type= own   “


Ein Ansatz bei einem Server 2016 wäre:


- Server manuell patchen -> Windows Updates
- rebooten
- über funktionierendes Patchmanagement freuen


Danke an einen unserer Server-Eye Partner für den Hinweis.