Um Verbindungsprobleme mit Exchange zu untersuchen können Sie das von Microsoft entwickelte Tool "EWS Editor" verwenden. Dieses Tool demonstriert den Abruf auf dem Exchange-Server, je nach verwendeter Version Ihres Exchange-Servers über die EWS Managed API und testet diese. Wie Sie mit diesem Tool umgehen können Sie im Folgenden nachlesen. 


Download

Sie können den EWSEditor unter  https://github.com/dseph/EwsEditor (Sie finden die Version 1.20 des EWSEditors an diesen FAQ-Beitrag angehängt am Ende).  Danach entpacken Sie diese Datei auf Ihrem Rechner. 


Durchführung

Navigieren sie nun in das Verzeichnis und starten Sie die Datei EWSEditor.exe. Befolgen Sie nun folgende Schritte, um den Login auf den Exchange-Server vorzunehmen: 

  • Schließen Sie das Fenster "About EWSEditor" durch Klick auf OK
  • Klicken Sie auf "File" -> "New Exchange Service..."  
  • Anschließend öffnet sich das Fenster "Exchange Service Configuration", hier stellen Sie alles so ein, wie es der Konfiguration Ihres Exchange Servers entspricht. Beachten Sie insbesondere die Einstellung "EWS Schema Version", hier stellen Sie die Version Ihres Exchange Servers ein. Wählen Sie "Use the following credentials instead of the defailt Windows credentials" und geben Sie hier nun die Zugangsdaten ein (rote Markierung im Screenshot). 


  • Weitere Optionen lassen sich bei Bedarf über den Button "Global Options" auf der rechten Seite einstellen 


  • Durch einen Klick auf OK im Fenster "Exchange Service Configuration" wird eine Verbindung zum Server aufgebaut, hierbei werden alle Benutzer angezeigt. Der Zugriff war damit erfolgreich. 

Hintergrund: 

Dieser Test führt den EWS-Verbindungstest intern durch. Dieses Szenario entspricht der Arbeitsweise des Sensors.