Bitte beachte, dass wir ohne ID die Logfiles nicht zuordnen können.


Solltest Du nicht direkt an das System kommen, kannst Du das Server-Eye Toolkit auch über die  Powershell auf dem System ausführen.


Achtung: Kann nicht über die Server-Eye Remote PowerShell ausgeführt werden, es wird eine lokale gestartete Powershell benötigt.

Befehl:

Enter-PSSession -Computername "Name des Systems"


Wenn Du Dich dann in der Powershell Session auf dem System befindest, führe bitte diesen Befehl aus:

& "C:\Program Files (x86)\Server-Eye\tools\toolkit\ServerEye.Toolkit.exe" -n -c report -p "PFAD_ZUM_SPEICHERN_DER_ZIP" -u true


Der Pfad für die ZIP muss auf dem Remote System existieren, es wird kein Ordner erstellt.

Mit dem "-u true" wird die ZIP Datei direkt auf unser Share hochgeladen, hier benötigen wir dann den angezeigten Link um die Daten zuordnen zu können.


Es geht auch direkt auf mehrere Maschinen:

Invoke-Command -ComputerName "Name der Systeme" -ScriptBlock {& "C:\Program Files (x86)\Server-Eye\tools\toolkit\ServerEye.Toolkit.exe" -n -c report -p "PFAD_ZUM_SPEICHERN_DES_ZIPS" -u true}


Bei mehreren Systemen bitte die Systeme mit einem Komma "," trennen.


Powershell Remotezugriff konfigurieren: 


Auf folgender externer Seite wird erklärt, wie der PowerShell Remote Zugriff konfiguriert werden muss: 

Powershell Remotezugriff konfigurieren


Diese Seite wurde uns von einem Partner empfohlen, falls man auf diverse Probleme stoßen sollte.