ESET aktualisiert größere Anpassungen am Client nicht automatisch. (Beispiel: Sprung von Version 7.0.2143 auf 7.1.1666) Hierfür ist es notwendig die neusten Agenten MSIs über eine GPO (oder einen ERA wenn verfügbar) auszurollen. Bei dieser Deinstallation/Neuinstallation gehen im Normalfall keine Einstellungen verloren.


Seit dem Q2 Update 2020 gibt es auch eine Einstellung"Automatische Modulupdates", um diesen Prozess automatisch über den Sensor durchführen zu lassen. Bei vereinzelten Problemen gilt es aber obige Möglichkeit zur manuellen Installation zu nutzen.


Im Zuge der Kompatibilität mit Server-Eye und dem CLI finden Sie hier die aktuellsten unterstützen Version für ESET:


ESET Endpoint Antivirus , Client, 32-Bithttp://occ.server-eye.de/download/eset/eea_nt32.msi
ESET Endpoint Antivirus , Client, 64-Bithttp://occ.server-eye.de/download/eset/eea_nt64.msi
ESET File Security, Client, 32-Bithttp://occ.server-eye.de/download/eset/efsw_nt32.msi
ESET File Security, Client, 64-Bithttp://occ.server-eye.de/download/eset/efsw_nt64.msi


Dies entspricht folgenden Versionsnummer:

Client=7.3.2039

Server=7.1.12006



Eine Installation kann dann wie folgt aufgerufen werden:

  • msciexec /i “Pfad zur MSI” /quiet


Ein FAQ wie Sie diese Setups über eine GPO verteilen können finden Sie hier:


https://help.eset.com/era_admin/65/de-DE/fs_agent_deploy_gpo.html