Damit Sie Ihre VMware ESX(i) überwachen können, hier ein kurzer Überblick über die notwendigen Informationen. 

Ein Überwachung erfolgt dabei über die PowerCLI, welche eine Erweiterung der PowerShell darstellt. Eine installierte PowerShell V3 wird daher als Grundlage benötigt. 


Welche PowerCLI Sie installieren müssen und was notwendig ist, finden Sie dabei hier:



Es ist NICHT notwendig ein vCenter im Netzwerk zu haben. Sie können auch einzelne ESX(i) überwachen. Dazu müssen Sie in den Sensoren in dem Punkt "Server" die IP des ESX(i) direkt eingeben. Wird ein vCenter eingesetzt, nutzen Sie die IP des vCenters.


Haben Sie veraltete Informationen in den Sensoren bieten wir FAQs die Ihnen bei der Problemlösung weiterhelfen:



Gibt es Probleme mit den eingegeben Daten oder es fehlen Werte, können Sie einfach selbst die Hardwaredaten über das PowerCLI abgleichen:



Mit diesen Informationen sollte es kein Problem sein ein zuverlässiges Monitoring für ihre virtuellen Server zu bieten. 


Sensoren anlegen

Beachten Sie, dass Sie erst alle wichtigen Daten in einem Sensor ausfüllen müssen (IP und Zugangsdaten) und durch "Speichern" bestätigen. Erst danach hat der Sensor diese Daten zur Hand und die "Remote"-Einstellungen zum abrufen von VMs, Datastores usw funktionieren. Diese Vorgänge können teilweise länger wie 60 Sekunden dauern (Dauert auch solange über die PowerCLI). 


Beim Anlegen des Sensors also bitte folgende Schritte in korrekter Reihenfolge durchführen:

1. Sensor anlegen und die Einstellungen öffnen

2. IP Adresse und Zugangsdaten angeben und dann abspeichern

3. Nochmals die Einstellungen öffnen und im Feld Host warten bis der Sensor ein Ergebnis liefert. Entweder werden alle Hosts aufgelistet oder es kommt eine Error Meldung. Das Abrufen der Hosts dauert mindestens 30 Sekunden, bitte bringen Sie hier etwas Geduld mit.